rotfeder

 

Rotfeder, lat. „Scardinius erythropfthalmus“

 

 

Erscheinungsbild

  • die Körperform ist seitlich abgeflacht und sehr variabel, die Schuppenfärbung meist silbrig
  • das Maul ist steil nach oben gerichtet, oberständiges Maul
  • Rückenflossenansatz deutlich hinter dem Bauchflossenansatz
  • Bauch-, After- und Schwanzflosse meist leuchtend rot
  • gekielte Rundschuppen zwischen Bauch- und Afterflosse
  • Milchner und Rogner haben meist eine Länge von 15 bis max. 30 cm


Vorkommen und Verhalten

  • stehende Gewässer sowie Fließgewässer, bildet oft kleinere Schwärme im ufer- und oberflächennahen, krautreichen Bereich
  • ernährt sich überwiegend von wirbellosen Kleintieren und Teilen von Wasserpflanzen
  • laicht im Frühjahr von April bis Juni
  • Milchner mit leichtem Laichausschlag


Sonstige Merkmale

  • die Iris ist messinggelb bis goldfarben (keine Rotfärbung)
  • keine Schonzeit
  • kein Schonmaß
  • Verwechslungsmöglichkeit mit dem sehr ähnlichen Rotauge (speziell als Jungfisch)